Siebenschläfer - Ein Kartenspiel für den Pub


Gespielt wird mit zwei Kartendecks à 52 Karten (Zahlenkarten 2-10, Bildkarten Bube, Dame, König, Ass). Nach dem Mischen werden an jeden Mitspieler 10 Karten ausgegeben. Der Rest kommt als verdeckter Stapel auf den Tisch. Das Spiel beginnt derjenige, der eine 2 auf der Hand hat. Haben mehrere Spieler eine 2, wird durch das Ziehen einer Karte vom Stapel ausgelost. Wer die niedrigste Zahl zieht, eröffnet die Runde. Hat niemand eine 2 auf der Hand, wird ebenfalls durch Auslosen entschieden, wer zuerst legen darf. Wird als Loskarte eine Bildkarte gezogen, muss eine Neue genommen werden. Die Loskarten werden wieder unter den Stapel gemischt. Wird der Stapel mit den verdeckten Karten während des Spiels aufgebraucht, werden die bereits abgelegten Karten neu gemischt und bilden einen frischen Stapel.

 

 

Regeln

 

  • Es werden immer zwei Karten gemeinsam offen neben den Stapel gelegt.
  • Der nächste, der an der Reihe ist, muss mit seinen 2 Karten den Gesamtwert der beiden zuletzt gelegten Karten übersteigen.
  • Kann er nicht legen, muss er passen und zusätzlich zu seinem bestehenden Blatt 2 neue Karten ziehen. Kann er dann immer noch nicht legen, darf er passen, ohne nochmals ziehen zu müssen.
  • Legt ein Spieler eine 7 mit ab, muss sein Nachfolger 2 Karten ziehen und die Runde aussetzen.
  • Legt ein Spieler zwei 7er gleichzeitig ab, müssen alle übrigen Spieler 2 Karten ziehen. Der Spieler, der die 7er gelegt hat, darf noch mal legen (oder ziehen und passen, falls er nicht mehr legen kann).
  • Müssen alle Spieler nacheinander passen, werden vom Stapel zwei Karten gezogen, die als neuer Startwert gelten.
  • Legt jemand zwei Asse, darf der nächste Spieler mit seinen zwei Karten einen beliebigen Wert ablegen, den die nachfolgenden Spieler wieder mit ihren Werten übersteigen müssen.
  • Asse dürfen nicht gemeinsam mit einer Zahlen- oder Bildkarte gelegt werden.
  • Bildkarten dürfen nur zusammen mit einer Zahlenkarte abgelegt werden. Jede Bildkarte verdoppelt den Wert der mitabgelegten Zahl.
  • Wer zuerst keine Karten mehr auf der Hand hat, gewinnt das Spiel.

 

 

Anmerkung

 

Siebenschläfer ist in erster Linie ein Kneipenspiel. Daher wird nach Beendigung der Runde unter den übrigen Mitspielern der Kartenwert ausgezählt, den jeder noch auf der Hand hält. In diesem Fall zählen Bube, Dame und König je 12 Punkte, ein Ass zählt 11 Punkte. Derjenige mit dem höchsten Wert muss die nächste Getränke-Fuhre bezahlen.

 

 

Hayden Healy

Rokhanos - Sitten und Gebräuche